Der Elefantenrüssel als Prototyp für Roboterarme?

„Elefantenrüssel haben sich im Laufe der Evolution aus Nase und Oberlippe entwickelt. Mit dem charakteristischen Körperteil können die Tier erstaunliche Dinge machen: Sie atmen oder riechen mit ihm, gleichzeitig können sie so aber auch tasten, saugen und greifen. Forscher haben nun analysiert, wie Elefanten mit ihrem Rüssel verschiedene Arten von Nahrung bewegen. Sie hoffen, dass ihre Erkenntnisse möglicherweise für technische Entwicklungen wie etwa Roboterarme interessant sein könnten.

Das Ungewöhnliche an ihrer Analyse ist: Je kleinteiliger das Futter, desto mehr Kraft müssen die Tiere mit ihrem Rüssel aufwenden.“

In: Der Spiegel, 24.10.2018

Hier geht’s zum Video.

Bildnachweis: David Clode, Unsplash

Weitere Informationen:

Artikel zur Studie „Elephant trunks form joints to squeeze together small objectsvon Jianing Wu, Yichao Zhao, Yunshu Zhang, David Shumate, Stephanie Braccini Slade, Scott V. Franklin, and David L. Hu, in: Journal of the Royal Society Interface 15, 1.10.2018.

Abstract: „Wild African elephants are voracious eaters, consuming 180 g of food per minute. One of their methods for eating at this speed is to sweep food into a pile and then pick it up. In this combined experimental and theoretical study, we elucidate the elephant’s unique method of picking up a pile of food by compressing it with its trunk. To grab the smallest food items, the elephant forms a joint in its trunk, creating a pillar up to 11 cm tall that it uses to push down on food. Using a force sensor, we show the elephant applies greater force to smaller food pieces, in a manner that is required to solidify the particles into a lump solid, as calculated by Weibullian statistics. Elephants increase the height of the pillar with the force required, achieving up to 28% of the applied force using the self-weight of the pillar alone. This work shows that elephants are capable of modulating the force they apply to granular materials, taking advantage of their transition from fluid to solid. In the future, heavy robotic manipulators may also form joints to compress and lift objects together.“

Siehe auch Blogeintrag: Wie Elefantenrüssel greifen, 10.1.2017

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Der Elefantenrüssel als Prototyp für Roboterarme?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s