Was macht Elefantenrüssel beweglich ?

„Nicht nur die Muskeln, auch die runzelige Haut verleihen einem Elefantenrüssel seine erstaunliche Beweglichkeit. […] [Dabei dehnt sich] die Haut auf der Oberseite […] anders aus als auf der Unterseite – vor allem nahe der Rüsselspitze. […] Die asymmetrische Dehnung sei wahrscheinlich zum Teil auf Unterschiede in den Faltenmustern der Haut zurückzuführen, wobei sich die Asymmetrie zeige, sobald der Rüssel um mehr als zehn Prozent gestreckt werde. Die Ergebnisse deuteten darauf hin, dass die Steifigkeit der Elefantenhaut auch den Streckmechanismus des Rüssels beeinflusse. […] Flexible Hautfalten sind die Innovation des Elefanten. […] Die Studie ergab außerdem, dass Elefanten ihren Rüssel teleskopartig ausdehnen, ähnlich dem Griff eines Regenschirms. Bei weiblichen Tieren könne sich der Rüssel um 20 Prozent, bei männlichen um 13 Prozent verlängern.“

In: Die Welt, 18.07.2022

Bildnachweis: David Clode / Unsplash

Weitere Informationen:

Artikel zur Studie „Skin wrinkles and folds enable asymmetric stretch in the elephant trunk von Andrew K. Schulz, Madeleine Boyle, Colin Boyle & David L. Hu, in: PNAS, 18. Juli 2022.

Abstract: „The elephant’s trunk is multifunctional: It must be flexible to wrap around vegetation, but tough to knock down trees and resist attack. How can one appendage satisfy both constraints? In this combined experimental and theoretical study, we challenged African elephants to reach far-away objects with only horizontal extensions of their trunk. Surprisingly, the trunk does not extend uniformly, but instead exhibits a dorsal “joint” that stretches 15% more than the corresponding ventral section. Using material testing with the skin of a deceased elephant, we show that the asymmetry is due in part to patterns of the skin. The dorsal skin is folded and 15% more pliable than the wrinkled ventral skin. Skin folds protect the dorsal section and stretch to facilitate downward wrapping, the most common gripping style when picking up items. The elephant’s skin is also sufficiently stiff to influence its mechanics: At the joint, the skin requires 13 times more energy to stretch than the corresponding length of muscle. The use of wrinkles and folds to modulate stiffness may provide a valuable concept for both biology and soft robotics.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s