Wie alt ist das Elfenbein?

„In Afrika töten Wilderer täglich etwa 100 Elefanten, um das Elfenbein vorwiegend nach Asien zu schmuggeln. Ein Analyse-Verfahren enthüllt nun, wann die Tiere wo getötet wurden. Wie sollen sich damit Wilderei und Schmuggel besser bekämpfen lassen? […] Beim Schmuggel von Elfenbein stammt der weitaus größte Teil von kürzlich gewilderten Elefanten. Der Anteil von älterem Elfenbein, das aus Lagerbeständen sein könnte, ist einer Studie zufolge verschwindend gering. Bei 231 beschlagnahmten Stoßzähnen ermittelten die Forscher um Thure Cerling von der University of Utah in Salt Lake City nicht nur, wann die Tiere starben, sondern auch, wo sie herkamen. Mit dem Verfahren könne man künftig illegale Netzwerke des Elfenbein-Handels bekämpfen und sowohl Elefanten als auch andere bedrohte Tiere und Pflanzen besser schützen […]. Das Todesjahr der jeweiligen Tiere bestimmten die Forscher mit Hilfe des Kernwaffen-Effekts: Der beruht darauf, dass die überirdischen Atomwaffenversuche der 1950er- und frühen 1960er-Jahre die Konzentration des radioaktiven Kohlenstoff-Isotops 14 in der Atmosphäre etwa verdoppelten, seitdem sinken die Werte wieder. Das C14-Isotop lagert sich in Pflanzen ein und gelangt so auch in den Organismus von Elefanten. Die Konzentration des jüngst gebildeten Elfenbeins im Innern der Stoßzähne verriet den Forschern das Todesjahr der Tiere.“

in: n-tv, 7.11.2016

Bildnachweis: AP

Weitere Informationen:

Artikel zur Studie „Radiocarbon dating of seized ivory confirms rapid decline in African elephant populations and provides insight into illegal trade“ von Thure E. Cerling, Janet E. Barnette, Lesley A. Chesson, Iain Douglas-Hamilton, Kathleen S. Gobush, Kevin T. Uno, Samuel K. Wasser and Xiaomei Xu, in: Proceedings of the National Academy of Sciences of the U.S.A. (PNAS), 22 Nov 2016, 113(47), S. 13330–13335.

 

Abstract: „Carbon-14 measurements on 231 elephant ivory specimens from 14 large ivory seizures (≥0.5 ton) made between 2002 and 2014 show that most ivory (ca. 90%) was derived from animals that had died less than 3 y before ivory was confiscated. This indicates that the assumption of recent elephant death for mortality estimates of African elephants is correct: Very little “old” ivory is included in large ivory shipments from Africa. We found only one specimen of the 231 analyzed to have a lag time longer than 6 y. Patterns of trade differ by regions: East African ivory, based on genetic assignments of geographic origin, has a much higher fraction of “rapid” transit than ivory originating in the Tridom region of Cameroon–Gabon–Congo. Carbon-14 is an important tool in understanding patterns of movement of illegal wildlife products.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s