5. Welt-Elefanten-Tag // 12.8.2016

Heute ist Welt-Elefanten-Tag und der Mensch bleibt die größte Bedrohung für die Elefanten in Afrika und Asien!

Bildnachweis: Björn Alicke

„Die Wilderei-Krise hat in den letzten Jahren Rekordausmaße angenommen. Nach Experten-Schätzungen werden jährlich zwischen 25.000 und 50.000 Elefanten wegen ihres Elfenbeins getötet – einer alle 15 Minuten. Allein 2015 wurden weltweit mehr als 32 Tonnen gewildertes Elfenbein beschlagnahmt, vor allem in Asien und Südostasien. Am häufigsten wird das „weiße Gold“ in Thailand, Vietnam und China sowie Ländern in allen Teilen Afrikas sichergestellt. Aber auch in Frankreich, Deutschland und Spanien gab es in diesem Jahr schon spektakuläre Aufgriffe mit jeweils mehreren Hundert Kilo Elfenbein. […] Ein wichtiger Baustein im Kampf gegen den illegalen Wildtierhandel ist die Schließung von Märkten. Frankreich kündigte kürzlich an, ein fast vollständiges Handelsverbot für Elfenbein einzuführen und auch China und die USA verschärften die Handelsgesetze. Auch auf der anstehenden Artenschutzkonferenz (CITES) im September in Johannesburg wird der Handel mit Elfenbein ein beherrschendes Thema sein. 29 afrikanische Staaten werden beantragen, allen Elefantenpopulationen den höchsten Schutzstatus zu geben. Damit wäre jeder internationale Handel zukünftig verboten. „

in: IFAW, 11.8.2016. Ausführliche Informationen gibt es hier: What’s changed for Elephants 2016

Möglichkeiten, Elefanten zu schützen:

Weitere Medien zum Welt-Elefanten-Tag:

  • Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau & Reaktorsicherheit (BMUB) twittert, dass sich Deutschland bei der nächsten CITES-Konferenz gegen eine Handelsfreigabe von Elfenbein aussprechen wird. Desweiteren verweist das BMUB auf seine Webseite, auf der hervorgeht, was Deutschland zum Schutz von Elefanten und gegen Wilderei tut.
  • Die IFAW berichtet in einer Pressemitteilung, dass sich „am Welt-Elefanten-Tag […] die Online-Anbieter eBay, Etsy, Gumtree, Microsoft, Pinterest, Tencent and Yahoo! auf neue Nutzungsrichtlinien geeinigt [haben], um Wildtiere wirksamer vor illegalem Internethandel zu schützen.“
  • Der Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) veröffentlicht eine Pressemitteilung über die Dickhäuterhaltung in europäischen Zoos: „Ziel der europaweit koordinierten Zucht in Zoologischen Gärten ist der Aufbau einer nachhaltigen Population zum Schutz und Erhalt der Elefanten. Bei Asiatischen Elefanten gelingt dies sehr gut, bei den afrikanischen Vertretern gibt es noch Schwierigkeiten, die natürliche Sterberate durch ausreichende Nachzuchten auszugleichen.“
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s